QUIN – Unterstützung für Selbstentscheider

In einer vorherigen Artikelreihe stellte ich ja bereits den Robo Advisor Oskar vor. Dieser nimmt dir alle Entscheidungen ab, und legt dein Geld auf einfache Weise für dich an. Für Menschen, die sich nicht so viel mit ihrem eigenen Geld beschäftigen wollen, und trotzdem an den Börsengewinnen des Weltmarkts teilhaben wollen ist das eine klasse Option.

Allerdings gibt es auch Leute, die lieber etwas mehr Kontrolle über ihr Geld haben wollen. Für diese sind Robo Advisors natürlich nichts. Hier kommt QUIN ins Spiel. QUIN hilft dir dabei deine Sparpläne und dein Depot zu optimieren, und zu überwachen, ohne dir die Entscheidungen abzunehmen.

Die Anmeldung

Die Anmeldung war ziemlich unkompliziert und einfach. Hierfür musste ich mich einfach wie bei jeder anderen Webseite auch mit Email und Passwort, oder über Google oder Facebook registrieren. Dann musste ich mein Depot verbinden. Es gab auch die Möglichkeit, ein neues Depot bei einer der Partnerbanken von QUIN zu erstellen. Aber da ich bereits ein Depot bei der Consorsbank besitze, mit dem ich ziemlich zufrieden bin, habe ich mein Depot einfach verbunden. Hierfür musste ich einfach mein Depot angeben und per TAN bestätigen. QUIN hat dann automatisch die Daten meines Depots von meiner Bank abgeholt.

Hier musste ich allerdings etwas Geduld aufbringen, denn zuallererst hat es ca. 5 Minuten gedauert, bis mir in der QUIN App die ersten Daten meines Depots angezeigt wurden. Dann hat es nochmal etwa 5 Minuten gedauert, bis die restlichen Daten abgeholt wurden, und mir auch ein Depotverlauf Diagramm angezeigt wurde. Das wäre auch schon mein erster Kritikpunkt. Ich habe kein Problem damit kurz auf solche Datenabgleiche warten zu müssen, allerdings wurde nirgendwo angezeigt, dass dies etwas dauern könnte. Hier könnte QUIN eine Meldung ausgeben wie zum Beispiel: „Bitte gedulde dich ein paar Minuten, wir gleichen deine Daten mit der Bank ab“. Dann wäre man nicht so verwirrt in den ersten paar Minuten der Nutzung.

Die Anmeldung an sich hat ca. 5 Minuten gedauert. Und da ich kein neues Bankkonto oder Depot eröffnet hatte, musste ich mich auch nicht mit Personalausweis oder KYC App identifizieren.

Nach dem Verbinden des Depots kam wie gesagt erstmal nichts. Ich wurde einfach auf die Depotstartseite zurückgeleitet und erstmal wurden mir keine Daten angezeigt.

Dann 5 Minuten lang dieser Bildschirm

Leider habe ich keinen Screenshot von der Depotanzeige gemacht, als wir nur die Teilvollständigen Daten angezeigt wurden. Wenige Minuten später wurde mir dann allerdings die Depotauswertung angezeigt.

Ob diese Auswertungen allerdings so ganz richtig sind, bezweifle ich, da sich mein Depot mit Sicherheit nicht Intraday von 18.000 € auf über 23.000 € entwickelt hat. Eventuell ist das ja auch noch ein Problem mit dem Datenabgleich der sich in den nächsten Tagen legt.

Es gibt noch ein kleines Problemchen, das mich ein bisschen stört, das aber nicht weiter dramatisch wäre, wenn die App-Entwickler eine Anzeige an den Benutzer ausgeben würden, dass dieser kurz warten muss. Und zwar, dauert das laden der Dashboard Übersicht bei mir fast eine Minute – und während der Wartezeit wird nur ein weißer Bildschirm angezeigt. Das ist etwas frustrierend. Wenn hier eine Ladeanimation angezeigt würde, wäre das allerdings gar kein Problem.

Leider kann QUIN auch nicht gleich alle meine bereits bei der Consorsbank eingerichteten Sparpläne anzeigen.

Sparpläne

Eine besonders coole Funktion von QUIN ist die „Erstelle ein Portfolio“ Funktion. Hier wird dir dabei geholfen, ein Depot das zu deinem Sparbudget und Risikoprofil passt auszusuchen.

Hier habe ich einfach ein paar schnelle Fragen beantwortet, und schon wurde mir ein kleines Portfolio für mein Depot vorgeschlagen. Besonders gefällt mir hierbei, dass man sich entscheiden kann, sein Portfolio nachhaltig bzw. ESG oder SRI Screened zu gestalten. Wenn einem diese ETFs die dann vorgeschlagen werden nicht zusagen, kann man das Portfolio noch manuell nachbearbeiten.

Dann kann man das ausgewählte Portfolio ganz einfach zu seiner Depotbank übertragen. Leider wird meine Bank nicht unterstützt, deshalb konnte ich das nicht ausprobieren.

Consorsbank wird nicht unterstützt

Fazit

Alles in allem gefällt mir QUIN ganz gut. Ich habe mich vor allem darauf gefreut, mein Depot endlich grafisch auswerten zu können, da dies die Consorsbank nicht ganz so übersichtlich geregelt hat. Für Anfänger ist die Möglichkeit ein ETF Portfolio vorgeschlagen zu kriegen, ohne alle Verantwortung und Kontrolle abzugeben, eine klasse Möglichkeit um mit dem Sparen mit ETFs anzufangen, und sich in das Thema einzuarbeiten.

Jetzt müsste nur noch meine Depotbank unterstützt werden, um mir alle Funktionen zugänglich zu machen.

Des weiteren sind mir ein paar Usability Probleme aufgefallen. Da ich selbst Projektmanager in der Softwareentwicklung bin, und unter meinen Projekten auch Apps sind, sind Wartezeiten ohne Warteanimation ein riesen „Pet Peeve“ von mir. Diese Probleme wären leicht zu beheben, und würden den Nutzern einiges an Verwirrung sparen. Auch würde ich mich freuen, wenn mehr Banken voll unterstützt werden würden.

Ich werde mir QUIN auf jeden Fall weiter anschauen, und mich noch etwas damit beschäftigen.