Robo-Advisor Test Oskar – Teil 3

Die Mühlen mahlen langsam bei Oskar. Das ist eines der wenigen Probleme die ich bei Oskar sehe. Hier gibt es keinerlei Echtzeitinformationen. Alle Kurse und Kontoauszüge, oder Transaktionen werden frühestens einen Tag später angezeigt. Zum Beispiel werden die Kontostände erst am nächsten Tag angezeigt. Auch wenn man eine Einzahlung tätigt gibt es hier eine kleinere Zeitverzögerung. So überweist man am Montag in der früh das Geld per Onlineüberweisung. Theoretisch sollte es dadurch auch noch am selben Tag ankommen. Aber angezeigt wird das Geld erst am nächsten Tag. Wieder einen Tag später werden dann erst die Käufe der Assets mit diesem Geld angezeigt.

Auch Wochenenden und Feiertage tragen zur Zeitverzögerung bei, weder an Feiertagen noch am Wochenende werden neue Kurse oder sonstige neue Infos angezeigt. Beispiel dieses Osterwochenendes. Freitag und Montag sind Feiertage. Dazwischen das Wochenende. Am Dienstag werden immernoch die Daten vom Donnerstag angezeigt, diese sind also 5 Tage alt. Erst am Mittwoch werden dann relativ aktuelle Kurse angezeigt werden.

Klar, man braucht bei einem Roboadvisor keine aktuellen Kurse. Man muss ja schließlich auf nichts reagieren, und braucht ja nur einen groben Überblick über die Entwicklung seiner Investitionen. Aber trotzdem ist es einfach angenehmer und irgendwie vertrauenserweckender, wenn man Echtzeitinformationen erhält. Zumal das Technisch absolut kein großer Aufwand sein sollte. Zumindest stündliche Datenupdates, wenn schon nicht Echtzeit.

Mein zweiter kleiner Kritikpunkt ist, dass die Gebühren relativ hoch sind. Die sind zwar nicht schrecklich hoch, aber Oskar ist jetzt auch nicht unbedingt günstig, mit seinen 1 % Gebühren bei Anlagen unter 10.000 €.

Fazit

Diese beiden Punkte sind bis jetzt eigentlich die einzigen Kritikpunkte die mir so aufgefallen sind. Ansonsten bin ich bis jetzt recht zufrieden mit Oskar.

Die Performance kann ich natürlich jetzt noch absolut nicht einschätzen, dafür ist die Testzeit einfach noch zu kurz. Ich denke das kann ich auch erst frühestens in einem Jahr. Eventuell wegen dem momentanen Ausnahmezustand auch erst später. Aber bis jetzt weicht die Performance nur leicht von meinem eigenen Portfolio ab.

Falls du dich auch bei Oskar anmelden möchtest, kannst du das ganz einfach über die App oder die Webseite erledigen. Wenn du dich über diesen Link bei Oskar anmeldest und bei der Anmeldung den Promo-Code „michaela38224-g“ eingibst, bekommen sowohl du, als auch ich beide 10 € Prämie sobald du das erste mal Geld auf dein Konto eingezahlt hast.