Wie geht man beim Analysieren einer Aktie vor

Zum Value Investing gehört eine sorgfältige Analyse der Firma deren Aktien man kaufen möchte. Und das ist auch, nach dem finden interessanter Aktien gleich die größte Herausforderung. Wie analysiere ich jetzt die Aktie um vorauszusagen ob diese in den nächsten Jahren eine positive Entwicklung haben wird? Hierzu gibt es einige Ansätze. Ich möchte euch meinen Ansatz beschreiben, und würde mich sehr freuen, wenn ihr in den Kommentaren eure Ansätze beschreiben könntet.

Ein paar erste Ansätze

Als erstes schaue ich mir an ob das Investment in diese Firma mit meinen Wertvorstellungen zusammenpasst. Ich persönlich mache keine Investitionen in Firmen die fragwürdige Geschäftspraktiken einsetzen. Wie zum Beispiel Monsanto (mittlerweile Teil von Bayer) oder Nestle. Beides grundsolide Firmen mit sehr guten Produkten, aber zweifelhaften Methoden.

Als nächstes wird geprüft ob das Geschäftsmodell der Firma Zukunftsfähig ist. Einige bisher große Industrien werden in Zukunft von neuen Technologien und Industrien abgelöst. Kann diese Firma in Zukunft weiter bestehen, oder wird sie aus dem Geschäft gedrängt?

Eine einfache Kennzahl, die man als erten Ansatzpunkt nehmen kann ist der KGV. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis. Diese Kennzahl sagt aus, wie hoch im Verhältnis zum Kurs der Gewinn pro Aktie ist. Ist der KGV also 10, so ist der Kurs der Aktie 10 mal höher als der Gewinn pro Aktie. Es würde also 10 Jahre dauern, bis die Firma den Wert ihrer Aktien erwirtschaftet hätte. Also gilt hier, je niedriger der KGV, desto besser.

Falls die Aktie regelmäßig Dividenden ausschüttet, sollte die Ausschüttungsquote angeschaut werden. Diese ist wichtig um beurteilen zu können, ob die Dividendenausschüttung in einem gesunden Verhältnis zum Gewinn steht. So sollte eine Firma immer einen Teil der Gewinne einbehalten, um diese investieren zu können. Schüttet eine Firma mehr als 100 % des Gewinnes als Dividende aus, ist das zwar kurzfristig für den Besitzer der Aktie klasse, weil er eine relativ hohe Dividende gezahlt bekommt. Aber das bedeutet, dass die Firma langfristig die Dividenden aus den Rücklagen bedient, und keine Möglichkeit hat, Kapital für Investitionen bereitzustellen. Die Zukunftsfähigkeit der Firma ist also nicht mehr garantiert.

Natürlich gehört dazu auch noch ein gutes Händchen und etwas Glück.

Wie gehts dann weiter?

Hat man die Aktie jetzt ausreichend Analysiert und für gut befunden, bleibt noch die Entscheidung, wie viel man investieren will. Die Frage ist bei den meisten von uns, die ein relativ kleines Budget haben recht einfach beantwortet. Und zwar mit so viel wie ich gerade zur Verfügung habe, um zu Investieren. Also die Menge an Geld die man speziell zum Investieren gespart hat, und dessen Totalverlust man im schlimmsten Falle verkraften könnte. Bei mir sind das meistens ca 500 €. Warum gerade diesen Betrag, habe ich hier erklärt.

Fazit

Als Börsenanfänger sind das denke ich die Hauptpunkte die man sich auf jeden Fall anschauen sollte, um das Investment einschätzen zu können. Momentan feile ich noch etwas an meiner Analysemethode, deshalb ist diese auch noch nicht wirklich ausgereift. Aber zumindest sorgen diese Ansätze dafür, dass ich bei der Auswahl meiner nächsten Investments mittlerweile wesentlich strukturierter vorgehe.